Im Notfall gut versorgt

15. Juni 2018

Hagen, 15. Juni 2018 –Erneut zertifiziert hat die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) das regionale Traumazentrum am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen als Teil des überregionalen Traumanetzwerkes Ruhr und damit netzwerkweit das einzige in der Region. So konnte das Kompetenzzentrum in der Notfallversorgung einmal mehr seine Qualität in der hochwertigen Versorgung von Schwerstverletzten unter Beweis stellen.

Bereits seit fast zehn Jahren bietet das Zentrum am AKH diese umfassende und strukturierte Versorgung von Schwerstverletzten beispielsweise nach Unfällen an. Dafür stehen neben fachlichen Kompetenzen auch besondere technische, apparative und personelle Ressourcen zur Verfügung. So können die Mitarbeiter aller beteiligten Professionen von der Anästhesie bis zur Unfallchirurgie dank festgelegter Strukturen und eingeübter Abläufe „Patienten in größtenteils lebensbedrohlichen Situationen schnell und dennoch bestmöglich helfen“, beschreibt Andreas Hengstmann, Chefarzt der Unfallchirurgie, den Vorteil eines solchen Zentrums.

 

Bei der nun erfolgten Rezertifizierung wurden all diese Strukturen und Prozesse sowie die Qualifikationen der beteiligten Mitarbeiter noch einmal genauestens überprüft. Sogar ein neuer Hubschrauberlandeplatz wurde auf dem Gelände in der Hagener City geschaffen, um einen schnellen Zugang zum Traumazentrum zu gewährleisten. „Da die zuvor genutzten externen Bereiche durch eine Gesetzesänderung nicht mehr ausreichend waren, haben wir einen adäquate Lösung auf unserem Klinikgelände eingerichtet“, erzählt Susanne Hinzen, die als Leitung des AKH-Qualitätsmanagements den Rezertifizierungsprozess eng begleitet hat. Dabei stand insbesondere der Weg des Patienten von der Notaufnahme über den OP bis auf die Intensivstation im Mittelpunkt des Interesses der Auditoren. Doch damit nicht genug: Die Prüfer hoben auch lobend hervor, dass es über die eigentliche Behandlung hinaus noch eine qualitative Evaluierung der Traumazentrumsfälle gibt, bei denen alle Beteiligten gemeinsam mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst den Einzelfall aufarbeiten. „Von dieser Netzwerkarbeit profitieren Patienten wie Akteure gleichermaßen – das hat die Auditoren besonders beeindruckt“, freut sich Hinzen über die lobenden Worte der Prüfer.

 

Insgesamt über 70 Patienten werden jährlich von den Experten des regionalen Traumazentrums Hagen behandelt. Dabei handelt es sich in der Regel um Unfalloper und sogenannte Polytraumapatienten, also Patienten mit mehrfach schwersten Verletzungen.

 

 

Weitere Informationen über das AGAPLESION ALLGEMEINE KRANKENHAUS HAGEN finden Sie im Internet unter: www.akh-hagen.de

 

Das AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN ist mit 566 Betten das größte Krankenhaus an einem Standort in Hagen und bietet seinen Patienten mit 20 Fachabteilungen und Schwerpunkten sowie diversen Kompetenzzentren die größte Disziplinenvielfalt unter einem Dach. Diese Größe und Leistungsfähigkeit setzen unsere Mitarbeiter Tag für Tag in eine dem Patienten zugewandte Fürsorge und Menschlichkeit um. Im Rahmen des Versorgungsauftrages werden bei uns jährlich rund 22.000 Patienten stationär behandelt. Das AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN ist als akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum anerkannt. Mit unserer Berufsfachschule bieten wir jungen Menschen darüber hinaus die Möglichkeit einer modernen Ausbildung im pflegerischen Bereich.

 

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken. Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 22 Krankenhausstandorte mit über 6.400 Betten, knapp 40 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.200 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, über 30 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro. Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

 

Pressekontakt

AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN gemeinnützige GmbH
Grünstr. 35, 58095 Hagen
Maren Esser, Leitung Unternehmenskommunikation
T (02331) 201 – 2066, F (02331) 201 - 1002
esser@akh-hagen.de, www.akh-hagen.de