Gut gerüstet für den Notfall

11. Januar 2019

Hagen, 11. Januar 2019 – Nach einem schweren Unfall ist schnelle Hilfe gefragt. Meist kommen Notarzt und Rettungswagen zum Einsatz, die eine qualifizierte Erstversorgung der Verletzten übernehmen und schwerverletzte Patienten zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus zu bringen. Um diese Behandlung weiter zu optimieren, hatte das AGAPLESION ALLGEMEINE KRANKENHAUS HAGEN heute (11. Januar 2019) 16 angehende Notfallsanitäter der Feuerwehr Hagen zu Besuch, die sich so in verschiedenen Aspekten der medizinischen Versorgung von Schwerstverletzten weiterbilden konnten.

Um bei Notfällen die Menschen in Hagen und Umgebung gut  versorgen zu können, „arbeiten wir grundsätzlich Hand in Hand“, betont Dr. med. Kirsten Heisler, Ärztliche Leitung Notfallversorgung des AKH. Sie pflegt einen engen Kontakt zu der Feuerwehr und allen weiteren an der Notfallversorgung beteiligten Institutionen in der Vollmestadt, und hatte gemeinsam mit Lehrgangsbetreuer Sven Viebahn von der Feuerwehr Hagen den Besuch der angehenden Notfallsanitäter initiiert. Aufgrund der Änderung in der Ausbildung „bekommen die Notfallsanitäter mehr Kompetenzen“, erklärt die erfahrene Notärztin den Hintergrund der Veranstaltung. Da sei es wichtig, im Rahmen der dreijährigen Ausbildung auch umfassende Bildungsangebote abseits des eigentlichen Lehrplans anzubieten. „Hier unterstützen wir natürlich gerne, denn es profitieren unsere Patienten davon“, so Dr. Heisler weiter.

 

So konnten sich die angehenden Notfallsanitäter im AKH, das als zertifiziertes regionales Traumazentrum seine Qualität in der Versorgung schwerstverletzter Patienten bereits mehrfach unter Beweis gestellt hat, nicht nur die Möglichkeiten einer sogenannten Fast Sonografie, einem standardisierten Ultraschallverfahren zur Erstuntersuchung von schwerstverletzten Patienten, ganz genau anschauen, sondern bekamen von den Spezialisten des AKH auch Einblicke in die radiologische Diagnostik von Unfallpatienten. Ein Besuch von Funktionsbereichen wie der Dialyse und Endoskopie rundete den Besuch ab.

 

Weitere Informationen über das AGAPLESION ALLGEMEINE KRANKENHAUS HAGEN finden Sie im Internet unter: www.akh-hagen.de

Das AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN ist mit 566 Betten das größte Krankenhaus an einem Standort in Hagen und bietet seinen Patienten mit 20 Fachabteilungen und Schwerpunkten sowie diversen Kompetenzzentren die größte Disziplinenvielfalt unter einem Dach. Diese Größe und Leistungsfähigkeit setzen unsere Mitarbeiter Tag für Tag in eine dem Patienten zugewandte Fürsorge und Menschlichkeit um. Im Rahmen des Versorgungsauftrages werden bei uns jährlich rund 22.000 Patienten stationär behandelt. Das AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN ist als akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum anerkannt. Mit unserer Berufsfachschule bieten wir jungen Menschen darüber hinaus die Möglichkeit einer modernen Ausbildung im pflegerischen Bereich.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.
 
Pressekontakt

AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN gemeinnützige GmbH
Grünstr. 35, 58095 Hagen
Maren Esser, Leitung Unternehmenskommunikation
T (02331) 201 – 2066, F (02331) 201 - 1002
maren.esser@agaplesion.de, www.akh-hagen.de

Notfallassistenten der Feuerwehr Hagen werden im AKH geschult

: Dr. med. Kirsten Heisler, Ärztliche Leitung der Notfallversorgung (vorn) sowie Sven Viehbahn von der Feuerwehr Hagen (2. vo. li.), ermöglichten den angehenden Notfallsanitätern einen spannenden Einblick in die Versorgung schwerstverletzter Patienten im Regionalen Traumazentrum am AKH.