Ausgezeichnet: Darmkrebszentrum Hagen ist rezertifiziert

05. Februar 2018

Zum wiederholten Mal von der Deutschen Krebsgesellschaft qualitätsüberprüft und zertifiziert wurde jetzt das Darmkrebszentrum Hagen. Dieser Zusammenschluss von Experten des AGAPLESION ALLGEMEINEN KRANKENHAUSES HAGEN, des KATHOLISCHEN KRANKENHAUSES HAGEN, niedergelassener Fach- und Hausärzte sowie weiterer interner und externer Kooperationspartner stellt seit sieben Jahren die patientenorientierte, moderne und erfolgreiche Behandlung von Darmkrebs in den Mittelpunkt.

Die Rezertifizierung ist damit die dritte Auszeichnung dieses besonderen Behandlungsangebots in Folge und „ein Beweis dafür, dass unsere gemeinsamen Strukturen für die Darmkrebspatienten in Hagen und Umgebung sehr gut greifen“, betont Prof. Dr. med. Wolfgang Timmermann, einer der Leiter des Darmkrebszentrums und Ärztlicher Direktor am AGAPLESION ALLGEMEINEN KRANKENHAUS HAGEN. Schließlich gehört Hagen damit zu den „Top Ten“, zu den 10 Prozent der Kliniken deutschlandweit, die die Behandlung in einem zertifizierten Darmkrebszentrum anbieten können. Patienten profitieren hier von der etablierten Zusammenarbeit der unterschiedlichen medizinischen Fachrichtungen wie der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Onkologie sowie der Strahlentherapie und Radiologie genauso wie der Psychoonkologie, des Sozialdienstes und vielen anderen mehr. Ausdruck und ein wichtiges Instrument dieser Kooperation sind unter anderem die regelmäßig stattfindenden Tumorkonferenzen, in denen alle notwendigen Behandlungsschritte gemeinsam besprochen werden.

Für die Rezertifizierung mussten die beteiligten Partner nun erneut nachweisen, dass sie über ein anerkanntes Qualitätsmanagement verfügen und diverse fachliche Kriterien erfüllen. Dazu gehören sowohl bestimmte, auf den Leitlinien der Fachgesellschaften basierende Behandlungsstrukturen, eine bestimmte Anzahl von Eingriffen, um die fachliche Qualifikation nachzuweisen, aber auch Komplikationsraten, Qualifikationen und Fortbildungen der beteiligten Ärzte und die Ergebnisse von Einweiser- und Patientenbefragungen. Ein entscheidendes Kriterium ist das der „kurzen Wege“ für den Patienten. So konnte das Darmkrebszentrum Hagen einmal mehr unter Beweis stellen, wie durch durchdachte Behandlungsabläufe Doppeluntersuchungen und Zeitverzögerungen für den Patienten vermieden werden. „Für uns steht die optimale Versorgung der Darmkrebspatienten im Vordergrund. Und das ist eine Behandlung aus einem Guss“, so auch Dr. med. Hans-Walter Lindemann, Chefarzt der Klinik für Hämatologie und Onkologie am St.-Josefs-Hospital und ebenfalls Leiter des Darmkrebszentrums Hagen.

 

Seit 2011 arbeitet dieser Zusammenschluss bereits erfolgreich zusammen und hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. „Mittlerweile führen wir hier notwendige Operationen überwiegend laparoskopisch durch. Dies war zu Beginn noch nicht so“, nennt Prof. Timmermann ein Beispiel. Die gute Ergebnisqualität spiegelt sich auch in den Patientenzahlen wider. So konnte im vergangenen Jahr doppelt so viel Patienten durch das Darmkrebszentrum behandelt werden wie noch vor sieben Jahren – und zwar unter anderem mit „exzellenten operativen Leistungen“, wie der Auditbericht der Zertifizierung betont.


So erreichen Sie das Darmkrebszentrum Hagen
Das Darmkrebszentrum Hagen bietet eine regelmäßige Sprechstunde nach Vereinbarung an. Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Tel.: 02331 201-2064
Fax: 02331 201-2092
chirurgie(at)akh-hagen.de

KATHOLISCHES KRANKENHAUS HAGEN
Klinik für Hämatologie/Onkologie
Tel.: 02331 805 9950
Fax: 02331 805 210
onkologie(at)kkh-hagen.de

 

 

Das AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN ist mit 566 Betten das größte Krankenhaus an einem Standort in Hagen und bietet seinen Patienten mit 20 Fachabteilungen und Schwerpunkten sowie diversen Kompetenzzentren die größte Disziplinenvielfalt unter einem Dach. Diese Größe und Leistungsfähigkeit setzen unsere Mitarbeiter Tag für Tag in eine dem Patienten zugewandte Fürsorge und Menschlichkeit um.

Im Rahmen des Versorgungsauftrages werden bei uns jährlich rund 20.000 Patienten stationär behandelt. Das AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN ist als akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum anerkannt. Mit unserer Berufsfachschule bieten wir jungen Menschen darüber hinaus die Möglichkeit einer modernen Ausbildung im pflegerischen Bereich.

 

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken. Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 24 Krankenhausstandorte mit rund 6.200 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 31 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.

 

 

Pressekontakt

AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN gemeinnützige GmbH
Grünstr. 35, 58095 Hagen

Maren Esser
Leitung Unternehmenskommunikation
T (02331) 201 - 2066
F (02331) 201 - 1002
esser@akh-hagen.de
www.akh-hagen.de

Die zwei Leiter des Darmzentrums freuen sich über die erneute Zertifizierung: Prof. Dr. med. Wolfgang Timmermann, Ärztlicher Direktor des AGAPLESION ALLGEMEINEN KRANKENHAUSES HAGEN (li.) und Dr. med. Hans-Walter Lindemann, Chefarzt der Klinik für Hämatologie und Onkologie am St.-Josefs-Hospital Hagen (re.).