Kontakt
AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN
Klinik für Nuklearmedizin

Martina Schlotter

Grünstraße 35
58095 Hagen

(02331) 201 – 25 00

(02331) 201 – 25 03

nuklearmedizin@akh-hagen.de

Ihre Ansprechpartnerin
Dr. med. Peggy Fostitsch

Dr. med. Peggy Fostitsch

Chefärztin

Nuklearmedizin

Modernste Diagnostik und Therapie

Für nahezu jedes Organ und seine Funktion existiert in der Nuklearmedizin eine Untersuchungstechnik, die es ermöglicht eine krankhaft veränderte Funktionsweise aufzudecken.

Damit ergänzen diese Untersuchungsmethoden in idealer Weise die anatomischen Abbildungen in der radiologischen Diagnostik. Hierzu werden Radiopharmaka in der Regel intravenös verabreicht.

Dies sind schwach radioaktive Substanzen, die Elemente des zu untersuchenden Stoffwechsels enthalten.

Einige Zeit (Minuten bis Stunden) nach der Injektion wird mit hochempfindlichen Messgeräten die Aktivitätsverteilung im Körper gemessen und in Bildern dargestellt. Die Radiopharmaka haben in der Regel bis auf eine geringe Strahlenbelastung keine Nebenwirkungen. Allergien treten so gut wie nie auf.

Unser Team steht Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

 

 

Leistungsspektrum

Diagnostisch

  • Schilddrüsen-Diagnostik (Blutuntersuchung, Ultraschall und Szintigraphie der Schilddrüse)
  • Knochenszintigraphie
  • Herzdiagnostik (Durchblutungs- und Wandbewegungsuntersuchung)
  • Hirndiagnostik (Durchblutungs- und Rezeptorszintigraphie)
  • Nierenfunktionsdiagnostik
  • Lungendiagnostik (Perfusions- und Ventilations-Szintigraphie)
  • Entzündungsszintigraphie
  • Diagnostik bei neuroendokrinen Tumoren
  • Leberszintigraphie
  • Nebenschilddrüsenszintigraphie
  • Speicheldrüsenszintigraphie
  • Sentinelmarkierung bei Mammakarzinom und malignen Melanomen  

Therapeutisch

  • RSO (Radiosynoviorthese)
  • Schmerztherapie mit Samarium bei fortgeschrittener Knochenmetastasierung und die
  • Schmerztherapie mit Xofigo bei ossär metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom

Zentren

Die Abteilung ist Kooperationspartner in folgendem zertifizierten Zentrum:

Schilddrüsensprechstunde

Diese umfasst die vollständige Diagnostik sowie gegebenenfalls eine Vorstellung bei Prof. Dr. Timmermann zur Abklärung einer Operation im AGAPLESION ALLGEMEINES KRANKENHAUS HAGEN.

Sprechstunde

Terminvereinbarung
T (02331) 201 - 25 00

Szintigraphie

Untersuchungsablauf einer Szintigraphie

Bei der Szintigraphie wird Ihnen eine radioaktive Substanz, meist in eine Armvene, injiziert. Sie bemerken nur den Einstich. Diese Substanz verursacht keine Nebenwirkungen, wie sie z.B. bei einem Röntgen-Kontrastmittel auftreten können. Nach der Untersuchung können Sie ohne Bedenken Auto fahren oder zur Arbeit gehen. 

Die Wartezeiten nach der Spritze für die jeweiligen Untersuchungen sind unterschiedlich und abhängig von der Substanzverteilung in dem zu untersuchenden Organ. Sie liegen zwischen einigen Minuten (z.B. Schilddrüse 15 min) bis zu mehreren Stunden (Knochenszintigraphie ca. 3 Stunden, Herzuntersuchung etwa 1 Stunde). 

Nach der Wartezeit werden die Aufnahmen angefertigt, die zwischen 5 Minuten (z.B. bei der Schilddrüsen-Szintigraphie) und ca. 20 bis 40 Minuten (z.B. bei der Knochen- und der Herz-Szintigraphie) dauern. Sie sollten während der Aufnahmezeit möglichst ruhig liegen. Die Aufnahmen werden mittels einer Gamma-Kamera angefertigt, die sich nahe an Ihrem Körper befindet. 

Ihre Kleidung können Sie während der Untersuchung normalerweise anbehalten, nur metallische Gegenstände (Kette, Gürtel usw.) sind abzulegen.

Knochenszintigraphie

Nachdem bei Ihnen eine ausführliche Anamnese erstellt worden ist, entscheidet der Nuklearmediziner über das Programm, das bei Ihnen durchgeführt werden soll.

 

Der Untersuchungsablauf ist abhängig von Ihren Beschwerden und der Fragestellung auf dem Überweisungsschein. Wir unterscheiden zwischen Früh- und Spätaufnahmen.

 

Sollen Frühaufnahmen angefertigt werden, starten die Aufnahmen direkt nach der Anamnese. Mit der Injektion der radioaktiven Substanz werden die Aufnahmen gestartet. Die Dauer der Aufnahmen ist programmabhängig. Die Anreicherung der Radioaktivität findet vorwiegend an Orten der Knochenneubildung statt.

 

Die Ausscheidung der ungebundenen Radioaktivität erfolgt über die Niere. Deshalb ist es besonders wichtig in den Stunden nach der Injektion viel zu trinken.

 

Die Spätaufnahmen finden mindestens drei Stunden nach der Injektion statt. Die Dauer der Aufnahmen ist auch hier programmabhängig. Während der Wartezeit müssen Sie nicht in der Praxis bleiben. Nach Auswertung der Bilder, die nach der letzten Aufnahme stattfindet, bespricht der Nuklearmediziner mit Ihnen die Bilder.

 

Schilddrüsenszintigraphie

Die Schilddrüse besteht aus zwei Lappen und liegt unterhalb des Kehlkopfes, unmittelbar vor und neben der Luftröhre.

 

Dieses Organ produziert Hormone und gibt sie, gesteuert durch das Hypophysenhormon TSH in das Blut ab. Die Hormone der Schilddrüse haben Einfluss auf den Eiweiß-, Kohlenhydrat-, Fett- und den Nervenstoffwechsel.

 

Die Schilddrüse kann mittels Ultraschall, Szintigraphie und an Hand der Blutwerte untersucht werden. Dafür bedarf es keiner besonderen Vorbereitung.

 

Untersuchungsablauf:

Sie erhalten eine Injektion mit einer geringen Menge Radioaktivität. Nach einer Wartezeit von 20 Minuten wird die Aufnahme angefertigt. Dafür müssen Sie 5 Minuten vor einer Gammakamera sitzen. Im Anschluss wird die Aufnahme ausgewertet und mit dem Nuklearmediziner besprochen.

Hirnszintigraphie

Vereinfacht kann man sagen, dass das Gehirn aus dem Großhirn, dem Kleinhirn und dem Hirnstamm besteht. Jede Hirnleistung kann einer anatomischen Hirnregion zugeordnet werden. Trotz langjähriger wissenschaftlicher Forschungen ist es bisher nicht gelungen das Gehirn in seiner Komplexität zu erforschen.

 

Bei einer Hirnszintigraphie wird der Zustand der Gefäße im Gehirn bzw. die spezifische Durchblutung mit Hilfe eines radioaktiven Medikaments untersucht.

 

Untersuchungsablauf:

Vor der Untersuchung müssen Sie nichts Besonderes beachten. Sie dürfen frühstücken und alle Medikamente einnehmen. Als erstes werden wir Ihnen einen intravenösen Zugang legen. Danach werden wir Sie in einen abgedunkelten Raum bringen. Dort versuchen Sie auf einer Liege zu entspannen. Nach 30 Minuten injizieren wir Ihnen das radioaktive Medikament. Dieses reichert sich entsprechend der Durchblutung an. Während dieser Zeit sollten Sie absolut ruhig liegen und die Augen geschlossen halten. Danach bringen wir Sie in den Untersuchungsraum, die Aufnahme dauert ungefähr 30 Minuten.

 

Bei Ihnen besteht der Verdacht auf Parkinson? Dann untersuchen wir Ihr Gehirn mit Dat Scan. Dies ist ein spezielles radioaktives Medikament, welches sich nur in den für diese Fragestellung interessierenden Bereichen des Gehirns anreichert.

 

Auch bei dieser Untersuchung müssen Sie keine spezielle Vorbereitung beachten. Nachdem ein Nuklearmediziner die Anamnese erhoben hat, wird das radioaktive Medikament injiziert. Erst nach drei Stunden können die Aufnahmen gestartet werden. In dieser Wartezeit müssen Sie nicht in der Praxis bleiben. Die Aufnahme dauert ca. 30 Minuten. Da die Auswertung der Aufnahmen sehr umfangreich ist, wird am Untersuchungstag kein Ergebnis vorliegen.

Nierenszintigraphie

Die Nieren liegen in Höhe des 12. Brust- und des 1.-3. Lendenwirbelkörpers. Die rechte Niere liegt in der Regel etwas tiefer als die linke. Form, Größe und Lage der Nieren können sehr unterschiedlich sein. Die Niere ist zum einen ein Ausscheidungsorgan, zum anderen auch hormonproduzierend. Um Störungen der Funktion zu überprüfen dient die Durchführung einer Nierenszintigraphie mit einem radioaktiven Medikament, welches spezifisch über die Nieren ausgeschieden wird.

 

Untersuchungsablauf:

Um aussagekräftige Untersuchungsergebnisse zu erhalten, müssen Sie vor der Untersuchung viel trinken. Sinnvoll ist es, damit schon zu Hause zu beginnen. Vor Beginn der Untersuchung bekommen Sie in die Armvene eine Braunüle gelegt. Dies ist wichtig für die Injektion des Radiopharmakon. Nachdem Sie die Blase entleert haben, werden Sie, so bequem wie möglich, in Rückenlage auf dem Untersuchungstisch positioniert. Mit der Injektion des radioaktiven Medikaments wird die Aufnahme gestartet.

 

Die Aufnahmedauer beträgt 30 Minuten. Nach einer kurzen Verweildauer des Radiopharmakons in den Nieren wird es in die Harnblase ausgeschieden. Nach 15 Minuten wird Ihnen Lasix, ein harntreibendes Mittel, verabreicht. Nach Auswertung der Bilder können Aussagen zu möglichen Erkrankungen des Nierenfunktionsgewebes und Verengungen der Nierenarterien getroffen werden.

Herzszintigraphie

Das Herz ist ein Hohlmuskel und liegt im Brustkorb. Die Hauptaufgabe des Herzens ist den Körper mit Blut zu versorgen und damit mit Sauerstoff und Nährstoffen. Das Herz selber erhält seine Blutversorgung über die Herzkranzgefäße.

Eine koronare Herzkrankheit ist eine Durchblutungsstörung der Herzmuskulatur. Ursache dafür sind Verengungen und Verschlüsse der Herzkranzarterien. Durch die Veränderungen kann der Herzmuskel nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Das Herz kann seine Funktion nicht mehr wahrnehmen.

Durch die Gabe eines radioaktiven Medikaments bei einer Myokardszintigraphie können diese unterversorgten Bereiche des Herzens sichtbar gemacht werden. Damit kann die Myokardszintigraphie bei der Verdachtsdiagnose KHK wertvolle Informationen liefern.

Untersuchungsablauf:
Diese Untersuchung findet in der Regel an zwei Tagen statt. An einem Tag untersuchen wir das Herz unter Belastung, an dem darauffolgendem Tag in Ruhe.

Vorbereitung:
Sollten Sie Betablocker einnehmen, müssen diese mit  Absprache Ihres Hausarztes abgesetzt werden (ca. 48 Stunden vorher) Außerdem dürfen Sie an den Untersuchungstagen nur ein reduziertes Frühstück zu sich nehmen. Auf Kaffee, schwarzen Tee und Schokolade müssen Sie leider am Untersuchungstag  verzichten.

Lungenszintgrahie

Die beiden Lungenflügel nehmen den größten Teil des Brustkorbes in Anspruch. Der linke Lungenflügel besteht aus dem Ober- und Unterlappen und ist kleiner als der rechte, bei dem noch ein dritter Lungenlappen dazu kommt.

Die Lungenszintigraphie gliedert sich in zwei Teile, die Ventilationszintigraphie und die Perfusionsszintigraphie. Der Ablauf ist indikationsabhängig. Bei z.B. Verdacht auf Lungenembolie sind beide Untersuchungssteile notwendig. 

Ventilation:
Bei diesem Teil der Untersuchung wird die Lungenbelüftung beurteilt. Dafür müssen Sie ein radioaktives Aerosol einatmen. Unsere Mitarbeiter üben mit Ihnen eine ruhige und tiefe Atemtechnik ein. Über ein
Mundstück atmen Sie dann, nach den Atemkommandos, das Aerosol ein. Direkt im Anschluss erfolgen die Aufnahmen in Rückenlage. Die Aufnahmedauer beträgt ca. 20 Minuten.

Perfusion:
Bei der Perfusion kann die Lungendurchblutung beurteilt werden. Zur Bestimmung der Lungenperfusion bekommen Sie radioaktiv markierte Eiweißteilchen in die Armvene injiziert. Mit dem Blutstrom gelangen
diese in die Lunge, wo sie an den kleinen Blutgefäßen hängen bleiben.

Gibt es Verengungen in den Gefäßen, reichert sich weniger Aktivität an und wird in den Bildern vermindert dargestellt. Direkt nach der Injektion finden die Aufnahmen statt. Auch bei der Perfusion dauern die Aufnahmen ca. 20 Minuten.

Schmerztherapie

Ein Kennzeichen von Tumorerkrankungen ist, dass sich bösartige Zellen in anderen Geweben, als ihrem Ursprungsort, ansiedeln. Diese Metastasen können sich auch im Knochen bilden. Wachsen diese Knochenmetastasen, leiden die Patienten häufig Schmerzen. 

Therapieziel ist die Behandlung von Schmerzen. Samarium hat eine Betastrahlung mit einer kurzen Reichweite. Deshalb wird das umliegende, gesunde Gewebe geschont und die Metastase aus sich heraus gezielt bestrahlt.

An dem Therapietag ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Ein aktuelles Blutbild und eine Aufnahme einer Knochenszintigraphie muss vorliegen.  
Da wir das Samarium bei einer externen Firma bestellen müssen, wird die Injektion am späten Vormittag stattfinden.

Vier Stunden nach der Injektion wird eine Verteilungsszintigraphie angefertigt. Die Aufnahme zeigt, wie sich das Radionuklid in den Knochenmetastasen eingelagert hat. In den ersten Tagen nach der Injektion können sich die Schmerzen vorübergehend verstärken. Dies ist ein Hinweis darauf, dass die Behandlung anspricht und es zu einer Schmerzlinderung kommen wird.

Die Wirkung hält mindestens vier Monate an und kann wiederholt werden. Nach der Injektion muss in regelmäßigen Abständen das Blutbild kontrolliert werden. 

Bei 80% der Patienten kommt es zu einer signifikanten Schmerzreduktion. Der Wirkungseintritt erfolgt meist innerhalb von einer Woche. 

Xofigo wird zur Behandlung von Prostatakrebs eingesetzt, bei dem sich Metastasen in den Knochen gebildet haben, die Beschwerden verursachen, ohne dass Metastasen in anderen Organen bekannt sind und der nicht auf medikamentöse oder chirurgische Behandlungen zur Senkung des Testosteronspiegels anspricht. Das Medikament Xofigo enthält das radioaktive Isotop Radium-223. Dieses ist ein Alphastrahler.

Ablauf:
Vor der Behandlung wird ein Bluttest durchgeführt sowie eine CT-Untersuchung des Abdomens zum Ausschluss viszeraler Metastasen. Es erfolgen sechs intravenöse Injektionen in vierwöchigen Abständen. Nach der Injektion können Sie, anders als bei der Schmerztherapie mit Samarium, in der Regel sofort nach Hause gehen und Ihrem normalen Tagesablauf folgen.